http://your-tennis.de/

Tennis-Blog. Für Dein Tennisspiel. 

 

Sportnahrung und Ernährung Tennis. Tipps für die perfekte Ernährung für Tennisspieler und Sportler. Leistung, Kraft und Ausdauer steigern durch Supplements oder Nahrungsergänzungsmittel?

 

 

 

 

 

Ernährung für Sportler. Die richtige Ernährung für und im Tennis.

 

Ganz klar: Beim Tennis – und beim Sport überhaupt – ist unser Körper der alles entscheidende Motor. Und jeder Motor kann nur leistungsfähig sein, wenn er genügend und hochwertigen Treibstoff bekommt. Für Tennisspieler, Läufer, Kraftsportler und alle anderen Sportler gilt also ganz extrem: „Du bist, was Du isst.“

 

 

Sieger-Food: Die ideale Ernährung für Tennisspieler und Sportler. Was esse ich am Match-Day?

 

 

Lange Zeit galt eine Ernährungsempfehlung als Nonplusultra für alle Tennisspieler: Nudeln, Nudeln und nochmals Nudeln. Klar, Pasta ist und bleibt - vor allem wegen der Kohlenhydrate - immer noch zu empfehlen. Aber zum Glück ist man heute etwas schlauer. Wie Du Dich perfekt am Tag vor dem Match, am Spieltag selber und danach ernährst: Match-Day

 

Was essen vor dem TennisPasta galt als DAS Lebensmittel für Tennisspieler. Nudeln sind noch immer OK, aber alleine reichen Nudeln nicht mehr für eine ideale Sportnahrung ...

 

 

 

Kohlenhydrate, Nährstoffe, Eiweiße, Vitamine und Mineralien sind (überlebens-)wichtig für erfolgreiche Tennisspieler und Sportler allgemein. Aber wie viel wovon essen? Und was am besten vor dem Wettkampf zu sich nehmen, was danach? Sind Super Food oder Sporternährung, Eiweißpulver, L-Carnitin und Co. sinnvoll und hilfreich?

 

Sportnahrung, Ernährung für TennisprofisBananen - Sportnahrungsmittel No. 1?

 

 

Bananen – die Wundernahrung besonders für Tennisspieler

„Wenn man Energie- oder Müsliriegel ernährungsphysiologisch konsequent zu Ende entwickelt, erhält man am Ende eine Banane“, erklärt der studierte Sportwissenschaftler Karsten Schmidt-Garve. Und tatsächlich: Natürlich liefern auch Energieriegel beim und für den Sport wichtige Kohlenhydrate. Man sollte aber darauf achten, dass der Fettgehalt dieser Riegel nicht mehr als fünf Prozent der Kalorien und der Anteil an Zucker nicht mehr als circa 50 Prozent der Kohlenhydrate ausmachen. Durchschnittlich enthalten handelsübliche, 30 bis 50 Gramm schwere Riegel rund 200 Kilokalorien.

 

Warum essen Sportler BananenBanane oder Energy-Riegel?

 

 

Deutlich überlegen bei der Energie- und Nährstoffbilanz ist da die Banane: Bei einem Gewicht von etwa 125 Gramm enthält sie lediglich 110 Kilokalorien, 25 Gramm Kohlenhydrate, 0,2 Gramm Fett, 1,5 Gramm Eiweiß und eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralien. Übrigens: Neben Bananen sind auch Datteln ein hervorragender Snack vor und auch während des Sports. Auch Tennis-Profis wie Novak Djokovic oder Andrea Petkovic schwören auf Datteln während eines Tennis-Matches.

 

Fit durch Sport und ErnährungTraining + Ernährung = Fitness?

 

Super Food, Eiweiße, Proteine, Aminosäuren, Nahrungsergänzungsmittel für Sportler, Athleten und Tennisspieler

 

Fit für Sport, Job und Alltag: Wer aktiv ist, braucht (mehr als nur) eine ausgewogene Ernährung. Denn bei regelmäßiger und besonders bei hoher körperlicher Belastung benötigt Dein Körper mehr Vitamine und Mineralstoffe. Klar: Mit Vitaminen versorgen sich Sportler am besten über tägliche Portionen aus frischem Obst und Gemüse. Über den Schweiß gehen aber auch u.a. Kalium, Magnesium, Kalzium sowie Eisen und Jodid verloren. Der sinnvolle Einsatz von ausgewählten Supplements und Nahrungsergänzungsmitteln kann (neben einer ausgewogenen Ernährung!) Dich vor allem bei diesen Zielen unterstützen:

 

 

·       Mehr allgemeine Leistungsfähigkeit beim Tennis und bei anderen Sportarten

·      Erhöhung der Ausdauerleistung

·      Muskelaufbau

·      Fettabbau und Abnehmen ohne Diät

·      Deckung des benötigten Nährstoffbedarfs allgemein

 

 

Ernährungstipps Sportler FitnessEntscheidend für den Erfolg Deines Trainings ist zu einem großen Teil auch Deine Ernährung!

 

Bodybuilder, Kraftsportler oder Fitness-Trainierende haben jeweils individuelle Anforderungen an die Sportlernahrung und an die Aufnahme zusätzlicher Nährstoffe, Supplements usw. Je nach Intensität Deines Trainings und abhängig von Deinen Fitness-und Trainings-Zielen (Kraft- und Muskelaufbau, Leistungssteigerung, fit werden nach einer Pause oder Verletzung) kann es z.B. auch für Tennisspieler sinnvoll sein, bei Bedarf verantwortungsvoll und ausgesucht die Sport-Ernährung durch Supplements zu optimieren. 

 

 

 

Eiweiß: Unverzichtbarer Bestandteil unserer Nahrung, Motor für Muskelkraft und mehr

Eine sinnvolle Unterstützung beim Themea Sportnahrung können Supplemente aus der Sparte Proteinprodukte sein. Denn Protein bzw. Eiweiß gehört sowieso auf Deinen Speiseplan und ist an wichtigen Vorgängen im Organismus beteiligt, auch an der Bildung von Muskelmasse

 

Denn Muskeln bestehen vor allem aus Eiweiß. Nicht verwunderlich also, dass nicht nur für Kraftsportler die Aufnahme von zusätzlichen Eiweiß-Präparaten die Trainingseffekte unterstützen kann. Alles zum Thema: Eiweiß   

 

Eiweiß MuskelnEiweiß unterstützt Muskelwachstum. Die Tattoos musst Du Dir selber stechen lassen ...

 

Kreatin für die Versorgung Deiner Muskeln mit Energie

Bei Kreatin handelt es sich um einen körpereigenen Stoff, der für die Versorgung der Muskeln mit Energie sorgt. Synthetisiert wird Kreatin in der Niere, der Leber und in der Bauchspeicheldrüse. Das Kreatin leitet sich formal von den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin ab und ist zu ca. 90 % im Skelettmuskel vorhanden.

 

Kreatin ist übrigens auch für die Nerven- und Hirnfunktionen von zentraler Bedeutung, kann also auch aus diese Grunde für Sportler wie Tennisspieler sehr wichtig sein. Daneben ist das Kreatin aber auch für die Muskelkontraktion sehr entscheidend. Bei Sportlern, die Höchstleistungen vollbringen oder diese erreichen wollen besteht ein erhöhter Bedarf an Kreatin. Diesen kannst Du gut über Sportnahrung abdecken. Wie Dir das am besten gelingt und was Du zum Thema Kreatin noch wissen solltest: Kreatin

 

Kreatin Leistung steigern Muskeln aufbauenKreatin - ein wichtiger Baustein für Leistung und Fitness

 

 

Abnehmen und Muskelaufbau mit Aminosäuren? Können Aminosäuren Sportlern bei Training und Wettkampf helfen?

 

BCAA’s, L-Arginin und L-Glutamin – diese Begriffe sind vor allem bei Ausdauersportlern und Kraftsportlern – im wahrsten Sinne des Wortes – in nahezu aller Munde. Aminosäure-Präparate wie die eben genannten können bei richtig dosierter Einnahme helfen, die Trainingserfolge zu maximieren.

 

Aminosäuren für mehr KraftAminosäuren sorgen für Kraft, helfen aber auch beim Abnehmen

 

Aminosäuren und Fitness: Diverse Studien belegen tatsächlich, dass Aminosäuren den Muskelaufbau unterstützen, Regeneration und Trainingseffekte allgemein fördern. Vor Training, Wettkampf oder Tennismatch eingenommen, um eine vorzeitige Ermüdung zu verzögern. Außerdem haben Aminosäuren eine wichtige Funktion beim effektiven Abnehmen. Alles Wissenswerte zum Thema Aminosäuren

Die besten und hilfreichsten Tipps zum Abnehmen findest Du: hier!

 

 

 

 

Kreatin für die Versorgung Deiner Muskeln mit Energie

Bei Kreatin handelt es sich um einen körpereigenen Stoff, der für die Versorgung der Muskeln mit Energie sorgt. Synthetisiert wird Kreatin in der Niere, der Leber und in der Bauchspeicheldrüse. Das Kreatin leitet sich formal von den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin ab und ist zu ca. 90 % im Skelettmuskel vorhanden.

 

Kreatin ist übrigens auch für die Nerven- und Hirnfunktionen von zentraler Bedeutung, kann also auch aus diese Grunde für Sportler wie Tennisspieler sehr wichtig sein. Daneben ist das Kreatin aber auch für die Muskelkontraktion sehr entscheidend. Bei Sportlern, die Höchstleistungen vollbringen oder diese erreichen wollen besteht ein erhöhter Bedarf an Kreatin. Diesen kannst Du gut über Sportnahrung abdecken. Wie Dir das am besten gelingt und was Du zum Thema Kreatin noch wissen solltest: Kreatin

 

 


Mehr Muskelaufbau und Fettverbrennung mit L-Arginin. Und Viagra-Wirkung ist auch dabei…

 

Bei Sportlern aller Art ist L-Arginin seit langer Zeit sehr beliebt. Aus guten Gründen: L-Arginin fördert u.a. die Entstehung von Stickstoffmonoxid. Dies hat für Organismus und Körper viele hilfreiche Effekte, die für Sportler, Tennisspieler und sonstige Athleten von Bedeutung sind: 

 

  • eine verbesserte Blutzirkulation
  • einen erhöhten Transport der Nährstoffe
  • eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit.

 

Durch L-Arginin entsteht im Körper Stickstoffmonoxid. Dies hat für den Körper nachweislich hilfreiche Eigenschaften, die sich der Sportler auch im Training zunutze machen kann. Ein für manche Männer interessanter Nebeneffekt: Neben Muskelaufbau und Fettverbrennung fördert L-Arginin auch die Durchblutung – mit der Wirkung, dass beim Mann auch eine potensteigernde Wirkung möglich ist …

Mehr zu Muskelaufbau und Fetttverbrennung mit L-Arginin 

 

 

 

 

L-Glutamin: Schnelle Regeneration und Erholung – und somit wieder schneller mehr Leistung

 

(Nicht nur) unter Kraft- und Ausdauersportlern gilt L-Glutamin in der Sportnahrung als DER Regenerationsbooster. Der Grund: L-Glutamin spielt eine zentrale Rolle bei der Proteinsynthese und hilft dem Sportler dabei bei Erholung und Regeneration nach hoher körperlicher Beanspruchung. Die Wirkung der Aminosäure L-Glutamin ist nach intensiven Wettkämpfen, Trainingseinheiten oder auch Tennis-Matches von entscheidender Relevanz für die optimale Regeneration, da sie

 

·       Muskelglykogeneinlagerungen begünstigt,

·       Stoffwechselendprodukte schneller entsorgt.

·       den Körper hilft, schnell zu regenerieren.

 

Bei gleichzeitig niedriger Kohlenhydratzufuhr fördert L-Glutamin auch die Muskelglykogeneinlagerung.  Auf die Glykogenvorräte greift der Körper vor allem bei schweren Belastungen zu, um schnell Energie zu gewinnen. Was diese Aminosäure für Deine Sporternährung sonst noch leisten kann: L-Glutamin

 

 Weiter zum Thema Abnehmen