http://your-tennis.de/

Deutschlands Tennis-Blog. Für Dein Tennisspiel. 

 


Die neue HEAD Graphene 360 Speed Serie: Einfach auf das Bild klicken, um Dir das aktuelle Angebot für diesen Turnier-Tennisschläger bei Amazon anschauen: 



Tennisschläger-Test: Die neuen Graphene 360 Speed-Rackets von HEAD 


Keine Geringeren als Wimbledon-Sieger Novak Djokovic und Alexander Zverev sind die „Paten“ der neuen Speed-Serie von HEAD. Die neuen Rackets der 2018er Version lösen die bisherige Serie um den HEAD Graphene Touch Speed Pro ab, den es derzeit daher auch zu sehr günstigen Preisen (online) zu kaufen gibt – mehr dazu findest Du auch your-tennis.de auch HIER


Was ist neu – und besser? – an der neuen Speed-Serie von HEAD


Eine Veränderung fällt natürlich sofort ins Auge: Die Optik. Klar, wenn ein Schlägerhersteller neue Rackets auf den Markt bringt, dann müssen die auch anders aussehen als die Vorgänger. Beim Design fällt vor allem die neue asymmetrische Form auf, die diese HEAD-Tennisschläger durchaus schnittiger daherkommen lässt. Dazu kommt ein auffälliges schwarz-weißes Color-Blocking am Schlägerschaft, das zumindest einigen Mitgliedern der your-tennis.de Redaktion gut gefiel.

Ebenso neu beim Design sind durchsichtige Karbonfasern, die den Speed-Rackets fast schon eine schillernde Tiefenwirkung verleihen. Die einzelnen Modelle der Speed-Serie unterscheiden sich zudem durch individuelle Farb-Positionsveränderungen. Um das Geschäft anzukurbeln, hat HEAD natürlich auch eine passende, neue Tennistaschen-Serie für die 2018er Speed-Familie auf den Markt gebracht.

 

Was bewirkt die neue Graphene 360 Technologie von HEAD?


Wie schon bei unserem ausführlichen Tennisschläger-Test des HEAD Graphene Touch Speed Pro beschrieben, gefällt uns vor allem der Turnier-Schläger der Vorgänger-Reihe ausgesprochen gut. Die Nachfolge-Generation verfügt jetzt über die neue Graphene 360 Technologie, die die neuen Speed-Tennisschläger von HEAD noch stabiler und schneller machen soll. Und tatsächlich: Die von uns gespielten neuen Speed-Rackets überzeugten durch eine hervorragende Stabilität, sehr hohe Ballbeschleunigung und eine optimierte Energieübertragung.


Durch die Integration dieses neuartigen Materials im Kopf sowie im Schaft der Tennisschläger, wird der Rahmen deutlich verstärkt. Und das wiederum sorgt für die spürbar bessere Stabilität und eine optimierte Energieübertragung für kraftvollere Schläge.



Fünf verschiedene Rackets der neuen HEAD Graphene 360 Speed Serie


Ausgerichtet an verschiedene Spielertypen und Leistungsklassen ist die neue Speed-Serie von HEAD jetzt mit fünf neuen Rackets erhältlich: 


  • HEAD Graphene 360 Speed Pro: Für fortgeschrittene Turnierspieler, die mehr Kontrolle bei ihrem schnellen Spiel suchen. 

 

  • Head Graphene 360 Speed Pro: Für fortgeschrittene Turnierspieler, die mehr Kontrolle bei ihrem schnellen Spiel suchen.

 

  • Head Graphene 360 Speed MP: Etwas leichter als der Speed Pro. Mit etwas besserer Manövrierbarkeit und einfacherer Handhabung für einen schnellen Spielstil.

 

  • Head Graphene 360 Speed Lite: Ein perfekter Tennisschläger für (fortgeschrittene) Anfänger.

 

  • Head Graphene 360 Speed S: Ein sehr guter Tennisschläger für Hobby- und Gelegenheitsspieler, die aber nicht auf Power und Beschleunigung bei guter Kontrolle verzichten wollen. 

 

  • Head Graphene 360 Speed MP Lite: Der Tennisschläger für junge, ehrgeizige und aufstrebende Spieler, der alle Vorteile der MP-Version in einer leichteren Version vereint.

 

 

 

 

Das neue Racket von Alexander Zverev im Tennisschläger-Review von Tennis-Warehouse





Der HEAD-Tennisschläger für anspruchsvolle Turnierspieler: HEAD Graphene 360 Speed Pro

 

Vielleicht gibt es derzeit keinen anderen Tennisschläger auf dem Markt, der das Prädikat „power- und kraftvoll“ derart verdient hat. Neben den hervorragenden Werten bei der Beschleunigung überzeugt das Turnier-Flaggschiff der neuen Speed-Familie von HEAD durch ein überzeugendes Feeling. Die innovative Graphene 360-Technologie sorgt für Stabilität und optimale Energieübertragung von Deinem Körper auf den Schläger und somit auf den Ball. 


Der HEAD Graphene 360 Speed Pro im Tennisschläger-Test von tennisExpress





Dieser neue Tennisschläger von Novak Djokovic, Fernando Verdasco und Alexander Zverev verfügt über ein 18x20 Besaitungsbild, welches für gute Kontrolle sorgt. Hinzu kommen die speziellen Karbonfasern im Schlägerkopf, die wohl auch für das besondere Spielgefühl mitverantwortlich sind.


Währenddessen kann der Speed Graphene Pro natürlich noch viel mehr. Spezielle Karbonfasern im 645 cm² großen Schlägerkopf vollenden das Spielgefühl und natürlich auch das Aussehen des Rackets.

Auf das Bild klicken, um Dir das aktuelle Angebot für den neuen HEAD Graphene 360 Speed Pro bei Amazon anzuschauen und Dir diesen Tennisschläger online zu kaufen. 

 

Das Turnier-Racket HEAD Graphene 360 Speed Pro im Überblick

 

  • Kopfgröße (cm²): 645 

  • Besaitungsbild: 18/20 

  • Profil (mm): 23 

  • Gewicht unbesaitet in g: 310 

  • Balancepunkt (mm): 315
  • Länge (mm): 685

 


HEAD Graphene 360 Speed S – Ein Tennisschläger für Hobby- und Clubspieler


Anfänger und Fortgeschrittene, die ab und zu mal ein paar Bälle schlagen oder auch ein Match spielen wollen, bekommen mit dem neuen Graphene 360 Speed S eine interessante Alternativ geboten. Sehr einfach und komfortabel zu spielen, kann dieser Tennisschläger auch genügend Tempo und Power produzieren. 

Einfach auf das Bild klicken, um Dir das tagesaktuelle Angebot für den HEAD Graphene 360 Speed S bei Amazon unverbindlich anzuschauen. 


Daten und Fakten zum HEAD Graphene 360 Speed S


  • Kopfgröße (cm²): 645

  • Besaitungsbild: 16/19

  • Profil (mm): 25

  • Gewicht unbesaitet in g: 285

  • Balancepunkt (mm): 320

  • Länge (mm): 685




HEAD Graphene 360 Speed MP: Weniger Gewicht, dennoch gute Beschleunigung

 

Der HEAD Speed Graphene 360 MP ist leichter als der Speed Pro und zeigt dadurch bessere Werte beim Handling und bei der Manövrierbarkeit. Dennoch handelt es sich beim Speed Graphene 360 MP um ein offensives Turnier-Racket, welches auch bei Power und Beschleunigung überzeugen kann. 


Das leichtere Gewicht (unbesaitet: 300g) bietet durchaus Vorteile für einige Spieler:  Der Schlägerkopf lässt sich deutlich leichter bewegen, bei Kontern gegen offensive Spieler zeigt der HEAD Graphene 360 Speed MP seine wahren Stärken.  Die eingearbeitete Graphene 360-Technologie verbessert die Stabilität im Schläger und optimiert die Kraftübertragung, wodurch sich fast so effektiv Winner schlagen lassen wie mit dem HEAD 360 Speed Pro. 


Gut gefallen hat uns dieses neue HEAD-Racket auch beim Return. Gutes Handling sowie durchaus überdurchschnittliche Werte bei der Beschleunigung (bedingt wohl durch die optimierte Kraftübertragung) sorgen für ein sehr gutes Verhältnis von Power und Kontrolle. Das 16x19-Besaitungsbild sorg bei den Grundschlägen zudem für ein ausgeprägtes Spin-Potential. Auch bei diesem Racket der neuen Speed-Familie sorgen die verarbeiteten Karbonfasern für ein sehr positives Spielgefühl. 


Der neue HEAD Graphene 360 Speed MP im Tennisschläger-Überblick


  • Kopfgröße (cm²): 645

  • Besaitungsbild: 16/19

  • Profil (mm): 23

  • Gewicht unbesaitet in g: 300

  • Balancepunkt (mm): 320

  • Länge (mm): 685



Turnier-Tennisschläger HEAD Graphene 360 Speed MP Lite für Nachwuchs- und Jugendspieler


Power, Spin und jede Menge Kontrolle – das verspricht HEAD vom MP Lite der neuen Speed-Serie. Und das zeigt sich auch beim Spiel auf dem Tennisplatz: Auch wegen des noch geringeren Gewichts (275g unbesaitet) im Vergleich zum MP ist der MP LITE ein perfekter Schläger für junge Leute, die aggressives Tennis spielen wollen.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Rackets ist wiederum die Graphene 360 Technologie, die Kraft und Kontrolle verbindet. Trotz des geringen Gewichts lassen sich nicht zuletzt durch die optimierte Energieübertragung harte und schnelle Schläge spielen. Die integrierten Karbonfasern sorgen auch bei diesem Tennisschläger für ein hervorragendes Spielgefühl.

 

Tennisschläger-Überblick: HEAD Graphene 360 Speed MP Lite


  • Kopfgröße (cm²): 645

  • Besaitungsbild: 16/19

  • Profil (mm): 23

  • Gewicht unbesaitet in g: 275

  • Balancepunkt (mm): 330

  • Länge (mm): 685


Ist die neue Speed-Serie von HEAD besser als die bisherige HEAD Graphene Touch Speed-Reihe?


Keine Frage: Mit dem bisherigen Modellen rund um den HEAD Graphene Touch Speed Pro gab – und gibt – es überdurchschnittlich gute Rackets, die für verschiedene Spielertypen und unterschiedliche Leistungsklasse jeweils interessante, gut abgestimmte Tennisschläger offerierten. 

Die neuen 360 Speed-Rackets von HEAD weisen (neben den obligatorischen Design-Innovationen) im Wesentlichen drei Modifikationen auf, durch die der bisherige HEAD Graphene Touch Speed durchaus sinnvoll weiterentwickelt wurde:

  • Die neue Graphene 360-Technologie sorgt vor allem für mehr Stabilität

  • Die integrierten Karbonfasern verbessern nochmals Feeling, Touch und Spielgefühl

  • Insgesamt sorgt eine verbesserte Energieübertragung für mehr Power und Beschleunigung vor allem bei den Grundschlägen

 

Ob Du Dich beim Kauf neuer Tennisschläger für ein Modell der aktuellen 360 Speed-Familie oder für ein Racket der Vorgänger-Reihe Graphene Touch Speed  entscheidest, solltest Du am besten nach einem intensiven Test und Vergleich der von Dir favorisierten Modelle festlegen. Für die „alten“ Tennisschläger wie den HEAD Graphene Touch Speed Pro spricht aktuell auf jeden Fall auch, dass Du diese Rackets derzeit sehr günstig bekommst – eine Auswahl an sehr interessanten Angeboten findest Du bei your-tennis.de z.B. bei unserem Tennisschläger-Test des HEAD Graphene Touch Speed Pro.  

 

Wie beschrieben, sprechen aber auch einige Argumente und sinnvolle Innovationen für die neuen 360 Speed-Tennisschläger von HEAD. Der Schlägerhersteller hat für die Markteinführung kurz von den US Open in Flushing Meadow natürlich auch einen aus Marketing-Sicht klugen Zeitpunkt gewählt …


Zurück zur Startseite